2

Die 3 schönsten Strände Europas, die Sie nicht kennen

Bei Traumstränden denken die meisten unmittelbar an die Karibik, Malediven oder Hawaii. Doch auch in Europa gibt es unzählige wunderschöne Strände, die mehr als nur einen Besuch wert sind. Hier sind die 3 schönsten Strände in Europa:

1) Spiaggia dei Conigli, Lampedusa (Sizilianische Inseln)
Die gerade einmal 8 km lange und nur 2 km breite italienische Insel Lampedusa liegt mitten im Mittelmeer, etwa 200 km von Sizilien und 130 km von Tunesien entfernt. Auf der Insel leben etwa 5000 Menschen, in der Hauptreisezeit sind es allerdings mehr als doppelt so viele.

Die Insel gehört geologisch zu Afrika und hat mit 22°C eine der höchsten Durchschnittstemperaturen am Mittelmeer. Selbst im Winter fallen die Temperaturen kaum unter 15 °C. Charakteristisch für die Nordküste der Insel sind steile Klippen, an der Südküste findet man einige Buchten mit Sandstränden – und den wohl besten Strand in Europa (Spiaggia die Conigli, z. Dt. Kaninchenstrand).

Der wunderschöne, weiche und saubere Sand, das kristallklare Wasser, die zahlreichen Fische und die beeindruckende Aussicht machen den Besuch dieses Strandes unvergesslich. Wer allerdings Kaninchen erwartet, wird enttäuscht sein, denn diese gibt es dort nicht. (Woher der Name stammt, ist nicht geklärt.)

Obwohl die Insel sehr klein ist, verfügt sie über einen (kleinen) Flughafen, der täglich von Maschinen aus den sizilianischen Städten Palermo und Catania (beides Sizilien) angeflogen wird. Im Sommer werden auch andere italienische Großstädte angeflogen. Auf der Insel selbst kann man entweder mit dem stündlich fahrenden Bus oder aber einem Miet-Scooter (empfehlenswerter) zum besagten Traumstrand fahren.

Und so sieht Lampedusa aus:

2) Playa de ses Illetes, Formentera, Balearen
Ibizas kleine Nachbarinsel Formentera besitzt keinen Flughafen und ist nur auf dem Wasserweg zu erreichen. Daher findet man hier weitaus weniger Touristen als auf Ibiza. Im Nordosten der Insel findet man den wohl schönsten Strand der Insel und wohl auch Europas.

Die Playa de ses Illetes begeistert die Besucher durch ihren feinen Sandstrand, türkisfarbenes Wasser und einen traumhaften Ausblick auf Ibiza sowie deren Hauptnaturattraktion Es Vedra. Vor allem in der Nebensaison kann man auf Formentera teils menschenleere Strände vorfinden, die einem das Herz vor Begeisterung schneller schlagen lassen. In der Hauptsaison

Von Eivissa (Ibiza-Stadt) fährt mehrmals täglich eine langsame und eine etwas schnellere Fähre zur Insel. Dort reicht ein Fahrrad oder Scooter, um die traumhaften Strände zu erreichen.

3) Strand von Elafonisi, Griechenland
Dieser Strand am Südwestzipfel der griechischen Insel Kreta bietet eine Kombination aus gewöhnlichem Strand mit einer Lagune. Der Sand ist rosafarben (Korallenstaub), das Meer teils türkisfarben und reicht seicht und daher ideal für Kinder geeignet. Der Stand/Lagune liegt in einem Naturschutzgebiet. Leider ist der Strand recht gut besucht, daher sollte man nach Möglichkeit die Hauptsaison meiden. Oder aber man kommt früh am Morgen. Vom etwa 200 km entfernten Heraklion braucht man etwa 3 Stunden mit dem Mietwagen zu diesem einzigartigen Strand. Die nächstgrößere Stadt ist Paleochora (47 km entfernt) an der Südküste von Kreta (Fahrtzeit etwa 70 Minuten).

Ob Sie nun nach günstigen Hostels auf Ibiza, Formentera, Lampedusa oder Kreta suchen – auf Suchportalen wie herbergen.com findet man einfach und schnell zahlreiche preiswerte Optionen.

Bild: Formentera, (c) Boris Alexeev

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*